Home            Projekte            Biografien            Galerie            links   

 
RADICAl hope No.1  /  Pilatusblick

RADICAL HOPE no.1 / PILATUSBLICK

ein Projekt mit Jugendlichen aus Luzern und Anderswo




14 Jugendliche aus Luzern sind die Hauptdarsteller_innen in diesem Stück. Sie wurden in verschiedenen Teilen der Welt geboren: in Afghanistan, Eritrea, Somalia, Äthiopien und in der Schweiz. Viele von ihnen verliessen ihre Heimat und machten sich ohne Begleitung ihrer Eltern auf den langen Weg in eine bessere Zukunft. Einige von ihnen leben schon immer in unserer Nachbar_innenschaft. So unterschiedlich die Lebenswege dieser Menschen auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie stehen am Beginn ihres Lebens und sie haben noch vieles vor.

RADICAL HOPE no.1 / PILATUSBLICK ist ein ernster und zugleich radikal hoffnungsfroher Entwurf von Zusammengehörigkeit. Es erwartet Sie Tanz und Humor, Poesie und Tränen und eine konkrete Ansprache an die Welt, gesprochen in verschiedenen Sprachen und unüberhörbar.

RADICAL HOPE no.1 / PILATUSBLICK ist das erste Projekt der RADICAL HOPE Reihe, die Beatrice Fleischlin (associated artist am Südpol Luzern) in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstler_innen plant. RADICAL HOPE versteht sich als hochaktiver Akt der Hoffnung, die in die Offensive geht, die sich einmischt und sich positioniert. Eine radikale Hoffnung, die im Bewusstsein der Verunsicherung, der Bedrohung und der Zerstörung an einer positiven Erzählung arbeitet. Und im Glauben daran, dass eine "Praxis der radikalen Hoffnung" personale, soziale und auch ökonomische Ressourcen freisetzt und so zur self-fulfilling prophecy werden kann.


Konzept/Künstlerische Leitung Beatrice Fleischlin und Anja Meser
Darsteller_innen Abdijalil, Andrina, Anouk, Ayanle, Basil, Fahmi, Hasnain, Josief, Kisen, Monalisa, Omar, Reza, Sayad Ali, Shabhan
Hope-Song Anouk Davi
Licht & Technische Leitung David Nicolas Abad
Kostüme Diana Ammann
Produktionsleitung fleischlin/meser und Larissa Bizer (produktionsDOCK)

Fotos Roberto Conciatori
Videoaufnahme Roni Ulmann
Schnitt Trailer Anja Meser

Koproduktion Südpol Luzern und ZUMA Pilatusblick (Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende)

Gefördert durch Kulturförderung des Kantons Luzern, Stadt Luzern FUKA-Fonds, Migros Kulturprozent, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern (Stand 08.05.17)


Vorstellungen:

»   PREMIERE: 21.05.2017, 18h
     Südpol Luzern, www.sudpol.ch

»   22.05.2017, 20h
    
Südpol Luzern, www.sudpol.ch

»   23., 24.11.2017
    
Südpol Luzern, www.sudpol.ch


Projekt        Kritiken        Trailer